PAUSE VON ZUHAUSE: GÄSTEASSISTENZ IN ÖFFENTLICHEN VERWEILORTEN

Ein Termin bei der Augenärztin in der Innenstadt, eine Behandlung beim Physiotherapeuten oder einfach in Ruhe ein Geschenk für die Nichte kaufen. Das ist für viele von uns kein Problem, aber für pflegende Angehörige stellt sich diese Situation anders dar. Wenn der Vater oder die Schwiegermutter nicht mehr ohne weiteres allein zu Hause bleiben können und es ein ebenso unsicheres Gefühl bereitet, sie im Café in der Fußgängerzone für eine Stunde zurückzulassen, dann sind derlei Termine und Unternehmungen durchaus eine organisatorische Herausforderung.

 

Die Lösung ist ein neuer Begegnungsort im revitalisierten Café des Heilig-Geist-Spitals. Seniorinnen und Senioren können dort stundenweise verweilen. Ein ehrenamtliches Gästeassistenz-Team steht unterhaltend, unterstützend und umsichtig bereit. Ein zusätzliches Programm aus verschiedenen Angeboten (z.B. Filme, Musik, Kreativ) und Veranstaltungen bietet Vielfalt und tolle Erlebnisse. So bietet sich auch für Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen eine ganz neue, niedrigschwellige Möglichkeit, am sozialen Leben teilzuhaben. Für das Gästeassistenz-Team werden ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf zu unserem Projektleiter Georg Weigl

Das Modellprojekt „Pause von Zuhause – Gästeassistenz in öffentlichen Verweilorten“ wird aus Mitteln des Bayr. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie durch die Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassenverbände in Bayern (soziale Pflegekassen) und durch die private Pflegeversicherung gefördert.