Kultur & Alter

Kulturpatenschaften für die Begleitung von Senior:innen

“Für Hochbetagte und Menschen mit Demenz gab es auch vor Corona nur wenig kulturelle Angebote, die auf deren besonderen Bedarf ausgerichtet sind”, sagt Projektleiter Georg Weigl. Zudem bestehe bei älteren Menschen vielfach eine Art Schwellenangst: Man möchte gerne, traue sich aber nicht und bleibe dann doch lieber daheim. Für die künftigen Kulturpat:innen springt bei diesem Engagement zweierlei heraus: Zum einen natürlich eine maximal sinnstiftende Arbeit, die das Leben von Senior:innen definitiv bereichern wird. Zum anderen kommt man dabei auch noch selbst in den Genuss der jeweiligen zu besuchenden Kulturveranstaltungen.

CURT Magazin Nürnberg vom 1.2.2021

Health&Care Management Online vom 17.11.2020

Hersbrucker Zeitung
Menü