Medien, Silberfilm & Alter

Filmvorlieben früher und heute

Seit Bilder laufen lernten, entwickelt sich der Kinofilm weiter. Mehr Effekte zum Miterleben, neue Kameratechniken, Themen­ und Genrevielfalt sollen für das Erlebnis Kino begeistern. Gut erforscht sind die Vorlieben von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Filmbedürfnisse von Senioren zwischen 70 – 100+ Jahren sind bisher unbekannt. Eine Pilotbefragung soll erste Erkenntnisse bringen, ob und wie sich die Filmvorlieben im Laufe der Zeit verändern.

Erstmalig startet eine explorative Befragung in Deutschland zum Thema Erlebnis Kino. Mitmachen können und sollen Menschen von 18 – 100 +/-. Die Befragung widmet sich dem Erleben von Kinofilmen und damit einem möglichen Unterschied in den Altersgruppen.

Georg Weigl, Student am Institut für Psychogerontologie (FAU Nürnberg- Erlangen) interessiert sich seit mehreren Jahren für die Zusammenhänge von Filmbedürfnissen und Senioren. Deshalb engagiert sich der Dipln Sozialpädagoge und angehende Gerontologe auch beim Curatorium Altern gestalten im Projekt SILBERFILM für eine verbesserte Medienkultur im Alter. Seine Befragung ist für alle Altersgruppen offen und interessant.

Direkt zur Umfrage

Auf der Suche nach Multiplikatoren und Organisationen

Das Silberfilmteam sucht im Juni 2017 nach Organisationen, Netzwerken oder Multiplikatoren mit der Nähe zu Senioren und an einer Studienunterstützung interessiert sind. Die Fragebögen können dann in Papierform angefordert werden. Weitere Informationen: kontakt@silberfilm.info.

Im Gegenzug für die Unterstützung bietet das Curatorium Altern gestalten ab Herbst 17 einen kostenfreien Workshop für die Organisation/ Netzwerk zum Thema und den Befragungsergebnissen an.

Weitere Hinweise und Hintergrund der Studie sind auf der Plattform  geronto.fau.de nachzulesen.